Zur Startseite

Neu im Nibelungenmuseum: Mediale Präsentation „Hoher Mut, Liebe, Protest – Literatur zur Stauferzeit“

03.06.2020

Schau der Nibelungenlied-Gesellschaft Worms ergänzt Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht“ des Landesmuseums Mainz

„Hoher Mut, Liebe, Protest“ – so lautet der Titel der medialen Präsentation der Nibelungenlied-Gesellschaft, die seit Kurzem das vielseitige Angebot des Nibelungenmuseums in Worms bereichert. Im Mittelpunkt dieser stehen der Mensch und die höfische Welt in der mittelalterlichen Literatur. Hoher Mut, Liebe, Minne, Protest und Spielregeln der Politik entwickelten sich in der Stauferzeit zu Motiven der Dichtung. Diese werden im Nibelungenmuseum anhand von ausgewählten literarischen Zeugnissen aus der Heldenepik, dem Codex Manesse und Walthers politischer Dichtung anschaulich und eindrücklich aufbereitet. Mehr Informationen dazu findet man auf www.nibelungenmuseum.de.

„Die Präsentation ergänzt das Thema der Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht“, die ab dem 9. September im Landesmuseum Mainz zu sehen sein wird, um eine anthropologisch-literarische Sicht. Eine dieser Säulen war die höfisch-ritterliche Gesellschaft, deren Werte sich in der damaligen Dichtung widerspiegelten“, erklärte Bürgermeister und zuständiger Dezernent Hans-Joachim Kosubek bei der Eröffnung am vergangenen Donnerstag, 28. Mai, die aufgrund der aktuellen Situation im kleinen Kreis stattfand: „Das Nibelungenmuseum ist als Literaturmuseum der ideale Ort für diese Präsentation.“ „Hinzu kommt, dass das Nibelungenlied zur der Zeit entstand, der sich die Schau widmet“, ergänzte Dr. Ellen Bender, Verfasserin des Ausstellungsdrehbuchs und Zweite Vorsitzende der Nibelungenlied-Gesellschaft: „Die Werke von Walther von der Vogelweide stehen neben weiteren im Fokus der Präsentation. Revolutionär waren Walthers politische Dichtung und sein Minnesang in Mittelhochdeutsch, welches das Latein als deutsche Dichtersprache ablöste.“ Um beispielsweise diesem bedeutendsten deutschsprachigen Lyriker des Mittelalters gerecht zu werden, gibt es im Herbst einen Vortrag von Dr. Bender mit musikalischer Begleitung, der sich insbesondere den Liedern Walthers widmet. Aber auch weitere Vorträge und ein museumspädagogisches Angebot für Kinder und Jugendliche ergänzen das Begleitprogramm.
Eichfelder, Zweiter Vorsitzender der Nibelungenlied-Gesellschaft und Kurator der Präsentation, erläuterte deren Aufbau: „Neben einem Film, der in das Thema einführt, kann der Besucher sich durch eine Klangcollage mit Aufnahmen des Duo Wormez und Knud Seckels ins Mittelalter entführen lassen. Wandtafeln widmen sich den Kernthemen der Präsentation und ein Zeitstrahl veranschaulicht die Entwicklung der deutschen Sprache, der Literatur und der Dynastien in der damaligen Zeit.“ Darüber hinaus können die Besucher in einem Frage- und Antwort-Spiel ihr Wissen über höfische Spielregeln testen. Volker Gallé, Kulturkoordinator der Stadt Worms und Erster Vorsitzender der Nibelungenlied-Gesellschaft, zeichnet sich verantwortlich für die interaktiven Tafeln zu den Spielregeln am mittelalterlichen Hof am Beispiel des Nibelungenlieds.

Die Präsentation „Hoher Mut, Liebe, Protest – Literatur zur Stauferzeit“ wird noch bis zum 11. April 2021 im Nibelungenmuseum zu sehen sein. Es handelt sich um eine Präsentation der Nibelungenlied-Gesellschaft Worms, des Nibelungenmuseums und der Arbeitsgemeinschaft Literarischer Gesellschaften und Gedenkstätten e. V. (ALG) in Kooperation mit der Landesausstellung „Die Kaiser und die Säulen ihrer Macht“ des Landesmuseums Mainz.

Service
Der Eintritt zur Präsentation kostet inklusive Museumseintritt und Mediaguide für Erwachsene 5,50 Euro (ermäßigt: 4,50 Euro) und für Kinder und Jugendliche 3,50 Euro.
Das Nibelungenmuseum hat dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Im Museum werden die Sicherheitsmaßnahmen nach Vorgabe der rheinland-pfälzischen Landesregierung eingehalten. Beispielsweise ist der Zutritt nur mit einem Mund-Nasenschutz möglich und die Abstandsregelungen müssen eingehalten werden. Weitere Informationen finden Besucher im Service-Bereich auf www.nibelungenmuseum.de.

Ausblick: Begleitprogramm

4. Oktober 2020, 15 Uhr, Nibelungenmuseum
„Liebe unter der Linde“ - Dr. Ellen Bender (Vortrag) und Duo Wormez (Musik)
Eine literarisch-musikalische Präsentation der schönsten Lieder Walthers von der Vogelweide
Eintritt: acht Euro (ermäßigt: fünf Euro)

12. bis 14. Oktober 2020, Nibelungenmuseum
Herbstferienspiele für Kinder von sechs bis zwölf Jahren
„Der Kaiser, die Krone und die Kunst“
Warum war ein Ritter erst dann ein Ritter, wenn er gut singen konnte und höflich war? Und wie wurde man Kaiser? Antworten auf diese Fragen gibt ein Kaiserhof-Spiel im Nibelungenmuseum.
Weitere Informationen zu diesem Angebot findet man rechtzeitig auf www.nibelungenmuseum.de.

Donnerstag, 15. Oktober 2020, 19 Uhr, Nibelungenmuseum
„Kaiser und Kreuzfahrer im Geschichtswerk einer Fast-Kaiserin“ - Dr. Regina Urbach (Vortrag)
Anna Komnene verpasste die Krone- und schrieb über den I. Kreuzzug aus byzantinischer Sicht. Wer war sie? Was lernen wir von ihrem Werk?
Eintritt: fünf Euro (ermäßigt: drei Euro)

9. bis 13. November 2020, Nibelungenmuseum
Museumswoche für Schulklassen Höfische Musik
Museum live, das pädagogische Angebot der Wormser Museen, lädt in Kooperation mit dem Festival „wunderhoeren“ Schulklassen ein, mit Workshops und Vorträgen in die Welt des Mittelalters einzutauchen. Die Teilnahme ist kostenlos.
Weitere Informationen hierzu findet man rechtzeitig auf www.nibelungenmuseum.de.

FSJ Kultur im Nibelungenmuseum

Lust auf spannende Einblicke in die Arbeit eines Kulturbetriebs? Dann          hier für ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur bewerben!

Nibelungenliedrezeption

Wissenwertes zur Rezeption des Nibelungenliedes von der frühen Neuzeit bis zur Gegenwart finden Sie hier.

Das Kulturmagazin der Metropolregion Rhein-Neckar

Die neueste Ausgabe des Kulturmagazin der Metropolregion Rhein-Neckar finden Sie hier.

Newsletter

Bleiben Sie informiert!
Abonnieren Sie hier den Kultur-Newsletter der Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

 
 

Kostenloser Eintritt mit dem Museums-PASS-Musées:

Eintrittspreise und Museums-PASS-Musées
 

Kontakt

NIBELUNGENMUSEUM WORMS

Fischerpförtchen 10, 67547 Worms, Germany

Telefon: 0 62 41 8 53 - 41 20
Fax: 0 62 41 8 53 - 41 29
E-Mail: nblngnmsmwrmsd

Stadt Worms
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen