Zur Startseite

Worms zwischen Weltkrieg und Weimar

Neue Matinee im Heylshof erinnert an den November 1918

12.10.2018

Am 11. November findet die nächste Aufführung der erfolgreichen "Matineen im Heylshof" statt. Unter dem Titel "Zeitenwende!? - Worms zwischen Weltkrieg und Weimar" wird an die Ereignisse in Worms im November 1918, die turbulenten Wochen und Monate in der Zeit zwischen dem Ende des Ersten Weltkriegs und der Ausrufung der Weimarer Republik, erinnert.

Als im Herbst 1918 das Ende des Ersten Weltkriegs bevorsteht, beschließt Oberbürgermeister Heinrich Köhler am 16. Oktober die Sitzung der Stadtverordnetenversammlung mit den Worten: "Wir müssen zusammenhalten und festbleiben, damit alles, was der Bürgerschaft zustoßen könnte, vermieden bleibt." Doch am 9. November ist es auch in Worms soweit: Der Arbeiter- und Soldatenrat konstituiert sich.
"Man kann sich heute nur schwer ein Bild von den gesellschaftlichen Wirren und den politischen Turbulenzen der damaligen Zeit machen. Das hat uns inspiriert, ein bisschen von der damaligen Stimmung in Deutschland und in unserer Heimatstadt wiederzugeben", beschreibt Karl-Heinz Deichelmann die Themenauswahl.
Neben der spannenden Schilderung der historischen Ereignisse durch Jörg Koch werden Gedichte von Erich Mühsam im Mittelpunkt der Rezitationen und Lieder von Karl-Heinz Deichelmann stehen. Paul Streich an seinem historischen Steinway-Flügel setzt die Veranstaltung gekonnt musikalisch in Szene, dieses Mal unter anderem mit Stücken von Ravel und Eisler.
"Zeitenwende!? – Worms zwischen Weltkrieg und Weimar" ist bereits die zwölfte "Matinee im Heylshof". Die kurzweilige und informative Veranstaltungsreihe hat sich innerhalb kürzester Zeit einen festen Platz in der Wormser Kulturlandschaft erobert. "Wie oft schon habe ich diese Matinee so sehr genossen!" schrieb eine Besucherin der letzten Matinee ins Gästebuch. Ein anderer Zuschauer schrieb: "Kunst und Kreativität sind unbezahlbare Schätze – so wie diese Veranstaltungen."
"Mit den Matineen im Heylshof möchten Jörg Koch, Paul Streich und ich einen Beitrag zur Erinnerungskultur in unserer Stadt leisten", beschreibt Karl-Heinz Deichelmann, der die Reihe initiiert hat und auch organisiert, das Credo des Ensembles.
Die im Rahmen einer Kooperation des Förderkreises Museum Heylshof mit dem Nibelungenmuseum organisierte und von der Sparkasse Worms-Alzey-Ried, der Volksbank Alzey-Worms, dem EWR und der Stadt Worms unterstützte Veranstaltung findet am Sonntag, dem 11. November 2018 als Matinee um 11 Uhr und um 17 Uhr als Nachmittagsveranstaltung im Museum Heylshof, Stephansgasse 9 in Worms statt. Der Eintritt beträgt zehn Euro (fünf Euro ermäßigt). Karten sind im Vorverkauf ab sofort bei Bücher Bessler, der Kunsthandlung Steuer und im Museum Heylshof erhältlich. Aufgrund der begrenzten Anzahl von Sitzplätzen und der freien Platzwahl ist es ratsam, sich Karten bereits im Vorverkauf zu sichern und rechtzeitig zur Veranstaltung zu erscheinen.

Newsletter

Bleiben Sie informiert!
Abonnieren Sie hier den Kultur-Newsletter der Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

 
 

Kostenloser Eintritt mit dem Museums-PASS-Musées:

Eintrittspreise und Museums-PASS-Musées
 

Kontakt

NIBELUNGENMUSEUM WORMS

Fischerpförtchen 10, 67547 Worms, Germany

Telefon: 0 62 41 8 53 - 41 20
Fax: 0 62 41 8 53 - 41 29
E-Mail: nblngnmsmwrmsd

Stadt Worms