Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Dreifaltigkeitskirche

Einschiffige barocke Hallenkirche mit fünfseitigem Chor und vom französischen Stil beeinflußter dreiteiliger Westfassade, die in dem sich verjüngenden Turm ausklingt.

Sehen Sie hier eine Bildergalerie zur Dreifaltigkeitskirche.

Dreifaltigkeitskirche am Marktplatz (Foto: R. Uhrig) 
Dreifaltigkeitskirche am Marktplatz (Foto: R. Uhrig)
Dreifaltigkeitskirche - Altar und Motivfenster (Foto: R. Uhrig) 
Dreifaltigkeitskirche - Altar und Motivfenster (Foto: R. Uhrig)

"Die kleine Geschichte" über die Dreifaltigkeitskirche

An der Stelle der heutigen Kirche stand das 1689 im pfälzischen Krieg zerstörte Rathaus, sowie die alte Münze. Der Grundstein der neuen lutherische Stadtkirche wurde 1709 gelegt, die Kirche dann 1725 geweiht. Sie soll "an dem Ort [stehen], wo Luther einst bekannt sein Wort". Tatsächlich trat Luther aber im Bischofshof (heute: Schlossplatz an der Nordseite des Doms) vor Kaiser Karl V.

Der Plan der neuen Kirche stammt von dem kurpfälzischen Capitain-Ingenieur Villiancourt. Nach den schweren Zerstörungen des Kriegsjahrs 1945 wurde das Gotteshaus innen nach Plänen von Prof. Otto Bartnings aus Heidelberg verändert wieder aufgebaut. Ein Zyklus von 15 Buntglasfenstern ist in der Kirche zu bewundern: Verbindung biblischer Szenen mit dem Glaubensbekenntnis und das Mosaik "Luther vor Kaiser Karl V." sind besonders bemerkenswert.

Gedenkmünze von 1959 zum Wiederaufbau der Dreifaltigkeitskirche

Quelle: regionalgeschichte.net


 

Adresse:

Dreifaltigkeitskirche
Marktplatz 12
67547 Worms

Stadtplan