Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

25.000 Kartenlesegeräte für Onlinedienste verteilt

31.08.2015

Im Dezember 2014 stellte die EWR-AG der Stadtverwaltung 25.000 Kartenlesegeräte mit „IT-Sicherheitsfunkton“ zur Weitergabe an alle Haushalte zur Verfügung.

Stephan Wilhelm vom EWR (rechts) überreichte im Dezember 2014 an OB Kissel 25.000 „IT-Sicherheitskits“ zur kostenlosen Weitergabe an alle Wormser Haushalte. Zwischenzeitlich hat die Stadtverwaltung alle Kartenlesegeräte an Bürgerinnen und Bürger abgegeben. 
Stephan Wilhelm vom EWR (rechts) überreichte im Dezember 2014 an OB Kissel 25.000 „IT-Sicherheitskits“ zur kostenlosen Weitergabe an alle Wormser Haushalte. Zwischenzeitlich hat die Stadtverwaltung alle Kartenlesegeräte an Bürgerinnen und Bürger abgegeben.

Aktion von Stadt und EWR für sicheres Internet erfolgreich

Die Sicherheitskits ermöglichen es zum Beispiel, sogar rechtsverbindliche Vertragsabschlüsse mit Hilfe des neuen Personalausweises online zu tätigen.

Auch zahlreiche Verwaltungsangelegenheiten können damit komplett übers Internet abgewickelt werden. 

Innerhalb von nur acht Monaten hat die Stadt nun die 25.000 Kartenlesegeräte kostenlos an die Bürgerinnen und Bürger weitergegeben. Und diese verschwinden offensichtlich nicht etwa im heimischen Wohnzimmerschrank.

„Bis zum Abschluss der Aktion haben die Aufrufe der städtischen Online-Bürgerdienste um 12.000 zugenommen. Rund 8.000 davon können wir eindeutig Dienstleistungen zuordnen, für die der neue Personalausweis und ein entsprechendes Kartenlesegerät erforderlich sind“, freut sich Oberbürgermeister Kissel über den Erfolg der Aktion. 

Selbst beim Bundesinnenministerium in Berlin wurde man auf die Wormser Aktion aufmerksam und lobt diese ausdrücklich.

 

Onlineangebot der Verwaltung wächst

„Wir wollen einfache Verwaltungsvorgänge zeitgemäß im Internet anbieten. Bürgerinnen und Bürger sollen wählen können, ob sie ihre Anliegen selbst am PC erledigen oder persönlich in der Verwaltung vorsprechen“, unterstreicht Kissel. „Mein Dank gilt dem EWR für diese großartige Unterstützung der Stadtverwaltung und dem echten Mehrwert für alle Wormser Haushalte“, so Kissel weiter.

Auf der städtischen Homepage unter „Bürgerservice“ können zahlreiche Dienstleistungen wie Urkundenanforderung, Terminvereinbarung oder einfache Anträge direkt online erledigt werden. 

Hier kommen auch die Kartenlesegeräte zum Einsatz. Zu mittlerweile mehr als 900 städtischen Dienstleistungen sind umfangreiche Informationen verfügbar. 

So können Bürgerinnen und Bürger ihr Anliegen direkt erledigen oder den Besuch in der Verwaltung bestmöglich vorbereiten. Das spare Zeit, heißt es aus der Verwaltung und: am besten man vereinbart gleich online einen Termin und wird dann im Bürgerservicebüro ohne Wartezeit aufgerufen.