Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

"Quo Vadis" - künftige Gewerbegebiete

24.04.2012 - Über mögliche Standorte künftiger Gewerbe-Bauflächen informierte die Stadt Worms im Rahmen einer Einwohnerversammlung am Dienstag, 24.04.2012 im Wormser Kultur- und Tagungszentrum (Liebfrauensaal).

Sehen Sie die Präsentation zu möglichen Varianten ...hier (PDF)

Oberbürgermeister Michael Kissel begrüßt die Bürgerinnen und Bürger
Oberbürgermeister Michael Kissel begrüßt die Bürgerinnen und Bürger
Guido Frohnhäuser (rechts) informiert die Bürger über den Sachstand
Guido Frohnhäuser (rechts) informiert die Bürger über den Sachstand

Thema: Entwicklung gewerblicher Bauflächen in Worms

Im Rahmen der Gesamtfortschreibung des Flächennutzungsplanes der Stadt Worms wurden die Bürgerinnen und Bürger am 24.04.2012 über die Überlegungen der Verwaltung für die bevorstehnde Grundsatzentscheidung zur planungsrechtlichen Ausweisung künftiger gewerblicher Bauflächen in der Stadt Worms informiert.

Eine vorausschauende Planungs- und Erschließungspolitik ist Grundlage für die Ansiedlung und Erweiterung von Unternehmen und die Schaffung von Arbeitsplätzen. Und schließlich resultiert aus der Wirtschaftskraft im Bestand und in der Entwicklung von gewerblichen Unternehmen die Steuerkraft, mit der die Stadt ihre zahlreichen Aufgaben finanziert.

Guido Frohnhäuser von der Abteilung 6.1 - Stadtplanung und Bauaufsicht stellte in einem Vortrag die bisherigen Entwicklungen sowie die derzeitigen Überlegungen der Verwaltung vor. Die vor Jahrzehnten in Worms ausgewiesenen Gewerbeflächen sowie geeignete Altstandorte werden inzwischen knapper. Für größere Neuansiedlungen fehlen planungsrechtlich gesicherte Standorte. Eine gezielte Ansiedlungspolitik setzt allerdings voraus, dass die städtische Wirtschaftsförderung über geeignete Angebote verfügt. Die Stadt ist deshalb auf der Suche nach geeigneten Möglichkeiten für die kommenden Jahrzehnte.

In Betracht gezogen werden derzeit mehrere Gebiete: Im Norden, im Süden und im Westen der Stadt wurden drei Standortvarianten näher untersucht und hinsichtlich ihrer Größe, der städtebaulichen Eignung und der Umweltverträglichkeit bewertet. Die Erkenntnisse aus diesen Untersuchungen wurden im März 2012 erstmals im Bauausschuss vorgestellt. Im Anschluss an diese Bürgerinformation werden die politischen Gremien erneut beraten und eine Strategie zur Darstellung gewerblicher Bauflächen im Flächennutzungsplan der Stadt Worms festlegen. Zur Entscheidung stehen zwei Möglichkeiten:

Variante 1: Entwicklungen im räumlichen Zusammenhang bereits bestehender Gewerbeflächen im Norden und im Süd-Westen

Variante 2: Entwicklung eines neuen Standortes „Am hohen Stein“ in de Gemarkung Heppenheim

Beide Varianten sind mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen verbunden. Die Politik hat also eine schwierige Abwägungsentscheidung zu treffen. Doch auch eine umfängliche Informationspolitk sei Teil des Prozesses, machte OB Michael Kissel deutlich und betonte die Wichtigkeit der Bürgermeinung. An die Präsentation schloss sich eine rege Diskussion an, in der zahlreiche Bürger die Gelegenheit nutzten, Fragen zu stellen und der Verwaltung Anregungen mit auf den Weg zu geben.

Sehen Sie eine Präsentation zu den Varianten ...hier (PDF)

 

Kontakt

Abteilung 6.1 - Stadtplanung
Marktplatz 2
67547 Worms
E-Mail: stadtplanung@worms.de