Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Marktplatz Worms

Neugestaltung und Umfeldumgestaltung 2003-2005

alter Marktplatz
alter Marktplatz

Bauablauf im Überblick:

1. Bauabschnitt

Marktplatzumfeldumgestaltung
ABGESCHLOSSEN

... ab 08.09.2003 Ausbau der Petersstraße: Vollsperrung
Petersstraße ab Kreuzung Folzstraße/Bauhofgasse bis
zur Ampelanlage Stephansgasse
(Dauer: bis ca. Ende 2003)
... ab 05.01.2004: Vollsperrung und Ausbau des
Kreuzungsbereiches Marktplatz/ Petersstraße/
Stephansgasse;
(Dauer: bis ca. Ende März 2004)
... Im Winterhalbjahr 2003/2004: Baum-Neupflanzung

Marktplatzneugestaltung
ABGESCHLOSSEN

... ab 09. September 2003: Vollsperrung des Marktplatzes
... ab Oktober 2003: Beginn der Tiefbauarbeiten im
Marktplatzbereich
... im Winterhalbjahr 2003/2004: Baum-Neuflanzungen
... ca. Frühjahr 2004: Bepflasterung des Marktplatzes

Dauer der Gesamtmaßnahme
ca. 11 Monate (bis ca. Juli/Aug. 2004)


2. Bauabschnitt
Marktplatzumfeldumgestaltung
ABGESCHLOSSEN

... ab 13.09.2004 Neugestaltung des Bereichs "Neumarkt/
Am Marktplatz" ab der Kreuzung Marktplatz/Petersstraße in
Richtung Neumarkt, einschließlich Einmündung Neumarkt/
Hagenstraße. Vollsperrung! Außerdem: Restaurierung
Siegfriedbrunnen (incl. Technik, Gestaltung)

Aufgrund des zügigen Baufortschrittes wird die letzte Bauphase des zweiten Bauabschnittes „Neugestaltung Neumarkt / Marktplatz“ vorzeitig beginnen.

... ab Montag, dem 28. Februar 2005, wird die Einmündung
Neumarkt / Hagenstraße voll gesperrt, um die Neugestalt-
ung des Gehweges und des Fahrbahnbereiches zu reali-
sieren.
Der Verkehr wird von der Hagenstraße in die Kranzbühler-
straße – Koehlstraße – Wollstraße in Richtung Neumarkt
und Andreasstraße und umgekehrt umgeleitet. Die Zu-
gänge zu den Geschäften und den Gebäuden werden
während der gesamten Bauzeit für den Fußgängerver-
kehr aufrecht erhalten bleiben.
(Dauer: bis ca. 08.07.2005)
... Verkehrsfreigabe: 03. September 2005
(Ruhezeit Pflaster)

 

Warum eine Neugestaltung?

Durch die rege Nutzung des Wormser Marktplatzes, zum einen als Ort zahlreicher Veranstaltungen wie etwa Backfischfesteröffnung, Wochenmarkt und Allerheiligenmarkt und zum anderen als Parkfläche, wurde die Bepflasterung im Laufe der Jahrzehnte stark in Mitleidenschaft gezogen.

Der Zustand des Bodenbelages führte in jüngster Vergangenheit häufig zu Kritik und war mit ein Grund für die Verlegung des Wochenmarktes auf den Ludwigsplatz. Der in die Jahre gekommene Marktplatz wird nun mit einem neuen Natursteinpflasterbelag, neuer Ver- und Entsorgungsleitungen und einer neuen Beleuchtung ausgestattet. Auch das nähere Umfeld erfährt eine Umgestaltung.


1. Bauabschnitt:

Ausbau der Petersstraße
Im ersten Bauabschnitt erfolgt der Ausbau der Petersstraße und des Kreuzungsbereichs Stephansgasse. Im Zuge der Bauarbeiten wird die Petersstraße ab Kreuzung Folzstraße/ Bauhofgasse bis zur Ampelanlage Stephansgasse voll gesperrt. Der Verkehr wird über die Römmer- und Hagenstraße geleitet, ebenso der Busverkehr. Umleitungsstrecken werden ausgeschildert. Neumarkt und Stephansgasse bleiben während des ersten Bauabschnitts in beide Richtungen befahrbar. Der Ausbau der Petersstraße bis Kreuzung Kämmererstraße/Stephansgasse wird voraussichtlich Ende 2003 abgeschlossen sein.

Tiefbauarbeiten Marktplatz
Parallel zu diesen Ausbaumaßnahmen erfolgen auf dem Marktplatz die notwendigen Tiefbauarbeiten mit Verlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen. Der Marktplatz wird daher für den Verkehr komplett gesperrt. Die bisherigen Parkplätze entfallen bis auf weiteres. Ausreichender Parkraum in Nähe des Marktplatzes steht im Parkhaus am Dom in der Koehlstraße zur Verfügung. Die Pflasterarbeiten auf dem Markplatz beginnen voraussichtlich im Frühjahr 2004.

Ausbau des Kreuzungsbereiches
In der Phase zwei des ersten Bauabschnittes erfolgt der Ausbau des Kreuzungsbereiches Marktplatz/ Petersstraße/ Stephansgasse. Ab dem 05. Januar 2004 wird der Bereich voll gesperrt. Der Verkehr wird aus Osten über Hagenstraße, Neumarkt, Andreasstraße bzw. aus Westen über Adenauerring, Lutherring und Andreasstraße geführt. Entsprechend umgeleitet wird auch der Linienverkehr. Je nach Witterung soll die Sperrung bis voraussichtlich Ende März 2004 andauern.


2. Bauabschnitt:

Neugestaltung "Neumarkt/Am Marktplatz"
Der zweite Bauabschnitt umfasst die Neugestaltung des Bereichs "Neumarkt/Am Marktplatz" ab der Kreuzung Marktplatz/Petersstraße in Richtung Neumarkt, einschließlich der Einmündung Neumarkt/Hagenstraße. Die am 13. September 2004 begonnenen Arbeiten werden voraussichtlich am 08. Juli 2005 abgeschlossen sein. Nach der vorgesehenen Ruhezeit für das neue Pflaster kann die Freigabe für den Verkehr ca. in der ersten Septemberwoche 2005 erfolgen. Bis dahin bleibt der Bereich „Marktplatz“ in Richtung des südlich gelegenen Neumarkts bis zur Einmündung Neumarkt/Hagenstraße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Von der Sperrung nicht betroffen ist der Kreuzungsbereich Petersstraße/Stephansgasse.

Restaurierung Siegfriedsbrunnen
Im Zuge des 2. Bauabschnittes wird der Siegfriedsbrunnen vor dem Haus zur Münze restauriert (incl. Technik und Gestaltung).


Weitere Bauabschnitte:
Ein dritter Bauabschnitt ist angedacht. Infos Über Beginn und Dauer weiterer Bauabschnitte folgen, sobald uns diese vorliegen.


Neupflanzungen:
Die beiden, im Randbereich des Marktplatzes befindlichen Bäume wurden im Winterhalbjahr 2003/2004 durch eine Eiche am Gerechtigkeitsbrunnen (an Stelle des Silberahorns) und durch eine Hainbuche im Rathausdurchgang hinter der Dreifaltigkeitskirche (an Stelle der Blumenesche am Kiosk) ersetzt. Zusätzlich wurden in der Petersstraße sieben weitere Hainbuchen neu gepflanzt. Im Zuge weiterer Bauabschnitte sind weitere Neupflanzungen in der Hagenstraße geplant.


Geschätzte Kosten:
1. Bauabschnitt
Der erste Bauabschnitt der Neugestaltung des Marktplatzes ist mit rund 1,6 Millionen Euro veranschlagt; rund 767.000 Euro werden aus dem Investitionsstock des Landes finanziert.

2. Bauabschnitt
Die Gesamtkosten für den zweiten Bauabschnitt sind mit 1,4 Millionen Euro veranschlagt (incl. Siegfriedbrunnen). Ausgeführt werden die Tiefbauarbeiten von der Re-Bau GmbH aus Angelburg-Gönnen. Die örtliche Bauleitung obliegt dem Ingenieurs-Büro Schmihing, die Projektleitung dem städtischen Bauamt, Abteilung Verkehrswegebau, Herr Laghai.