Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Brunhildenbrücke in Worms - Neubau (März 2003 - August 2004)

Nach 16-monatiger Bauzeit wurde die neue Brücke am Freitag, 20. August 2004 unter Mitwirkung von Verkehrsminister Hans-Artur Bauckhage feierlich eingeweiht und an den öffentlichen Straßenverkehr übergeben.

Die neue Brunhildenbrücke
Die neue Brunhildenbrücke
Musste aus Sicherheitsgründen abgerissen werden: die alte Brunhildenbrücke
Musste aus Sicherheitsgründen abgerissen werden: die alte Brunhildenbrücke
Abbruch des Brückenüberbaus über der Bahnhofstraße im Mai 2003
Abbruch des Brückenüberbaus über der Bahnhofstraße im Mai 2003
Erster Verschub des Brückenbauwerks im Juni 2003
Erster Verschub des Brückenbauwerks im Juni 2003

Warum eine neue Brücke?

Die Brunhildenbrücke ist Teil eine der wichtigsten Verkehrsachsen in Worms. Sie überspannt zwischen der Friedrich-Ebert-Straße und der Kriemhildenstraße das Bahngelände in der Nähe des Bahnhofes und verbindet den östlichen und westlichen Teil der Stadt. 1974 wurde die alte, historische Brücke durch eine Konstruktion aus gebrauchten Stahlhaupt- und Querträgern und einer Stahlbetonplatte als Fahrbahn ersetzt. Diese wies mit der Zeit starke Mängel an den tragenden Bauteilen auf. Seit August 1998 war die Brunhildenbrücke daher für den Schwerlastverkehr gesperrt. Es gab auch nur noch eine Fahrspur, und die Fußgänger mußten über einen schmalen Holzsteg laufen. Aus Sicherheitsgründen war es erforderlich die Brunhildenbrücke abzureisen und eine neue Brücke zu errichten.

Die "Neue"

Entstanden ist eine neue, stabile Brücke als reine Stahlkonstruktion mit zwei Fahrspuren, Mehrzweckstreifen, Gehwegen, indirekter Beleuchtung und einem Treppenabgang zum Bahnsteig 2 des Hauptbahnhofes. Für einen verbesserten Verkehrsfluss sorgen zwei ansprechend gestaltete Kreisel östlich und westlich der Brunhildenbrücke.

Danke !

Das Baudezernat der Stadt Worms, insbesondere die Projektleitung, bedankt sich auf diesem Weg für die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Land, den beteiligten Planern und Architekten, den ausführenden Baufirmen und allen am Bau Beteiligten. Besonderer Dank geht an die anliegenden Firmeninhaber und Anwohner, welche z.T. starken Belästigungen durch Staub, Lärm und Nachtarbeit ausgesetzt waren.


Finanzierung

Die Kosten für den Neubau der Brücke inklusive des Straßenbaus waren im Vorfeld der Maßnahme mit ca. 6,3 Mio. Euro veranschlagt worden. Die Finanzierung des Bauwerks erfolgte durch Straßenbaufördermittel des Landes Rheinland-Pfalz (ca. 3,3 Mio. Euro) und durch die Stadt Worms (ca. 3,0 Mio. Euro).


Bauzeit

Die Bauzeit für den kompletten Neubau der Brunhildenbrücke betrug 16 Monate. Allein der Abbruch der alten Brücke nahm 5 Monate in Anspruch, da dieser fast ausschließlich in den Nachtstunden während vorgegebenen Zugpausen erfolgen konnte.

 

Chronologie der Baumaßnahme

... Bestandsaufnahme der „alten“ Brücke
... Flankierende Maßnahmen und Öffentlichkeitsarbeit

31.03.2003
... Baubeginn - Abbruch des Spannbetonüberbaus (Ostseite)

Mai 2003
... Aufbau der Fußgängerbehelfsbrücke mittels Autokran
... Einbau der Stützenfundamente für den neuen Überbau
... Abbruch des Brückenüberbaus über der Bahnhofsstraße
... Abbruch der ersten zwei Querfelder auf der Westseite
... Aufbau des Verschubgerüstes
... Herstellen der Bohrpfähle am westlichen Widerlager

Juni 2003

... Anheben des Überbaus, Einbau der Verschubträger, Absenken
... Abbruch des Stahlskeletts über der Bahnhofstraße
... Erster Verschub des Brückenbauwerks

Juli 2003
... Abbruch des Stahlskeletts
... Zweiter und dritter Verschub des Brückenbauwerkes

August 2003
... Stahlbetonarbeiten
... Herstellung der neuen Brücke im Werk der Donges Stahlbau GmbH
(bis Oktober 2003)

September 2003

... Herstellung der Widerlager in Ortbeton
... Aufbau des Trag- und Stützgerüstes

Oktober 2003

... Schweißarbeiten
... Symbolisches Richtfest (24.10.2003)
... Einhub der letzten sieben Teile des neuen Überbaus
... Bau des Kreisverkehrsplatzes Ost (bis März 2004)

November 2003
... Herstellen der Brückenkappe
... Einbau der Übergangskonstruktion Ost

Februar 2004
... Aufbau des Brückengeländers

März 2004
... Bau des Kreisverkehrs West (bis Juli 2004)

Mai 2004
... Beschichtung der Fußwege und der Fahrbahn (bis Juni 2004)
... Gestaltung der Kreisverkehrsplätze (bis Juni 2004)

Juni 2004

... Absenken des Brückenüberbaus
... Freigabe der neuen Brücke für die Fußgänger (28. Juni 2004)
... Einbau des Gussasphaltes und des Splittmastix
... Abbau der Fußgängerbehelfsbrücke

Juli 2004

... Sandsteinverkleidung der Widerlager
... Montage der Leuchten auf der Brücke
... Einbau der Asphaltfuge
... Markierung und Beschilderung (bis August 2004)

20. August 2004
... Offizielle Eröffnung der neuen Brunhildenbrücke

komplette Planungsbroschüre