Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Festival "wunderhoeren – Tage alter Musik und Literatur"

Musik und Literatur früherer Epochen im historischen Ambiente erleben – genau diese gelungene Kombination bietet „wunderhoeren – Tage alter Musik und Literatur in Worms“. Das Festival findet seit 2011 alle zwei Jahre statt und lädt Spitzenensembles aus ganz Europa nach Worms ein.

Logo wunderhoeren
 
Musik und Literatur früherer Epochen im historischen Ambiente erleben – genau diese gelungene Kombination bietet „wunderhoeren".
Musik und Literatur früherer Epochen im historischen Ambiente erleben – genau diese gelungene Kombination bietet „wunderhoeren".

Das Programm 2019

Ab sofort findet man das Programm des Wormser Festivals wunderhoeren im Jahr 2019 auf der Website www.wunderhoeren.de. Flyer dazu liegen auch in den Wormser Kulturinstitutionen aus. 

Gemeinsam mit der Kultursommerreihe Via Mediaeval findet am 27. September um 19.30 Uhr im Dom das Konzert „Cluny und Citeaux – Ekstase und Askese“ mit dem Ensemble Ordo Virutum statt. Präsentiert wird liturgische Musik aus den beiden bedeutenden Klöstern des  mittelalterlichen Burgund. 

Am 27. Oktober um 16 Uhr wird gemeinsam mit dem Verein Warmaisa und dem Dominikanerkloster und im Rahmen der Jüdischen Kulturtage in St. Paulus das interreligiöse Mittelalterprogramm Lailah vorgestellt, das sich mit der Wirkung der Psalmen in der jüdischen, christlichen und islamischen Überlieferung beschäftigt.  Ausführende sind Chasan Jalda Rebling, Maria Jonas und Miriam Amer sowie Ars Choralis Köln.

Am 10. November um 17 Uhr sind vom Ensemble Nu:n um die Sängerin Cora Schmeiser in der Magnuskirche unter dem Titel „Manigem Herzen“ Bearbeitungen von mittelalterlichen Liedern und Gesängen, unter anderem von Heindrich von Veldeke, Hildegard von Bingen, Guiot de Dijon und Rigaut de Berbezilh zu hören.

Zum Herunterladen:

Programm "wunderhoeren 2019"

 

Ausführliche Informationen & Termine gibt es unter

www.wunderhoeren.de

 

Eindrücke bisheriger wunderhoeren-Festivals:

 
 

Danke!

„wunderhoeren“-Festival ohne Sponsoren und freiwillige Helfer nicht realisierbar

Ein besonderer Dank gilt der Kulturförderung der BASF SE für deren großzügige Förderung sowie dem Kultursommer Rheinland-Pfalz, der Reihe Via Mediaeval, der Kasino- und Musikgesellschaft Worms e.V., dem Altertumsverein Worms e.V., der Wormser Zeitung und dem SWR2.

Natürlich wäre das Festival auch ohne die tatkräftige Mitwirkung der Kirchengemeinden und der anderen Veranstaltungsorte sowie zahlreichen weiteren freiwilligen Helfern – wie zum Beispiel den ehrenamtlichen „Indianern“ an den Kassen und dem Einlass – nicht realisierbar gewesen. Professionelle Unterstützung erhält das Festival durch die Kultur und Veranstaltungs GmbH in den Bereichen Projektmanagement, Pressearbeit und Technik.

Besucher & Künstler: 

Bei Fragen und Auskünften rund um das "wunderhoeren"-Festival wenden Sie sich bitte an die Kulturkoordination der Stadt Worms

Kontakt

Info-Button

Kulturkoordination