Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Schriftvergrößerung
AAA

Wiedersehen mit bekannten Künstlern

19.03.2019

Im Kulturprogramm der diesjährigen Nibelungen-Festspiele gibt es ein Wiedersehen mit bekannten Künstlern der vergangenen Festspieljahre.

v.l. Sascha Kaiser, Enkhjargal Dandarvaanchig, Petra Simon und Max Urlacher (Foto: B. Bertram) 
v.l. Sascha Kaiser, Enkhjargal Dandarvaanchig, Petra Simon und Max Urlacher (Foto: B. Bertram)

Prominente Namen im Rahmenprogramm

Die Schauspieler Max Urlacher, David Bennent, Ursula Strauss und der Ausnahmemusiker Enkhjargal Dandarvaanchig werden in diesem Jahr im Kulturprogramm der Nibelungen-Festspiele zu sehen sein. Damit sind zahlreiche prominente Namen im Rahmenprogramm vertreten, die zu den Festspielensembles der vergangenen Jahre gehörten. 

Neben der Hauptinszenierung „Überwältigung“ vor dem Wormser Dom vom 12. bis 28. Juli 2019 zählen die facettenreichen Veranstaltungen im Kulturprogramm zu einem der Höhepunkte der Wormser Nibelungen-Festspiele unter der Intendanz von Nico Hofmann. In diesem Jahr stehen eine Uraufführung, ein außergewöhnliches Konzert, Sommernachtskino, großartige Ausstellungen, das Finale des Autorenwettbewerbs und viele weitere Veranstaltungen im Mittelpunkt. 

 

Die Künstlerische und Technische Betriebsdirektorin Petra Simon, die das Festspielprogramm verantwortet: „Besonders freue ich mich, dass Schauspieler und Musiker, die einmal bei uns in Worms vor dem Wormser Kaiserdom gastierten, gerne wieder zu uns zurück kommen. Dann mit eigenen inspirierenden Ideen, die das Kulturprogramm persönlich machen. Max Urlacher, als Schauspieler wie als Autor erfolgreich, zeigt die Uraufführung seiner Erzählung „Rückenwind“. Einzigartig ist das Konzert mit Enkhjargal Dandarvaanchig. Seine Stimme begeisterte bei der letztjährigen Aufführung vor dem Dom das Publikum. Für das Konzert im Sommer hat er verschiedene Künstler versammelt, die zum ersten und einzigen Mal in dieser Formation zu hören sind. Ein Höhepunkt des Konzertes ist die Performance „Sanddorn-Balance" des Künstlers Mädir Eugster Rigolo.“

Geschäftsführer Sascha Kaiser: „Das Kulturprogramm der Nibelungen-Festspiele ergänzt die Hauptinszenierung hochklassig mit prominenten Namen, aber auch durch Programmpunkte, die es bloß so in Worms zu sehen gibt. In diesem Jahr werden erneut Veranstaltungen für jede Zielgruppe angeboten. Insbesondere von den Nachwuchsformaten für junge Menschen profitieren wir alle, weil darüber das Interesse von Kindern und Jugendlichen an Kultur und Kunst geweckt wird. Dies ist nur durch die Engagements von unseren Partnern und Förderern möglich, auf deren langjährigen Unterstützung wir uns verlassen können.“ 

Ursula Strauss (Foto: Ingo Petramer) 
Ursula Strauss (Foto: Ingo Petramer)
Max Urlacher (Foto: Thomas Leidig) 
Max Urlacher (Foto: Thomas Leidig)
David Bennent (Foto: Janine Guldener) 
David Bennent (Foto: Janine Guldener)
 

Max Urlacher, er war schon 2015 in Worms zu sehen, beschäftigt sich in der Uraufführung seiner Erzählung „Rückenwind“ mit zwei besten Freunde, einer Frau und der Frage, wo Freundschaft aufhört und Liebe anfängt. (18. & 19. Juli 2019, 20 Uhr DAS WORMSER THEATER, Hinterbühne )

Die Stimme von Enkhjargal Dandarvaanchig ließ im vergangenen Jahr den Dom erzittern. Für etliche Besucher der Inszenierung „Siegfrieds Erben" war es die erste Begegnung mit mongolischer Musik. Das Stimmwunder von Enkhjargal Dandarvaanchig faszinierte viele und entfachte die Neugierde, mehr von dieser eindrücklichen außereuropäischen Kultur zu entdecken. Am spielfreien Tag der Festspiele präsentiert der Ausnahmemusiker nun ein Konzert „Between Cultures“ mit einem Ensemble, das zum ersten Mal und speziell für die Nibelungen-Festspiele zusammengestellt wurde. Ein Höhepunkt des Konzertes ist die Performance „Sanddorn-Balance" des Künstlers Mädir Eugster Rigolo. (22. Juli 2019, 20 Uhr, DAS WORMSER THEATER) 

Ein Wiedersehen mit David Bennent in der Lesung Gespräch eines Betrunkenen, mit einem nüchternen Teufel :Der Schauspieler ist erstmals wieder seit zwei Jahren bei den Festspielen zu erleben und erinnert in seiner Lesung an Anton Tschechow, den bis heute unübertroffenen Meister der Kurzprosa. (26. Juli 2019, 20 Uhr, DAS WORMSER THEATER) 

Neu in diesem Jahr gibt es das Format Sommernachtskino i m wundervollen Ambiente der Remise im Herrnsheimer Schloss. Zu Gast ist unter anderem Ursula Strauss, die im vergangenen Jahr vor dem Dom auf der Bühne stand und den Mario-Adorf-Preis für ihre glanzvollen künstlerischen Leistungen erhalten hat. Am 25. Juli stellt die Schauspielerin zwei ihrer Filme sowie ihr neues Buch vor. (24. Juli 2019, 19.30 Uhr & 25. Juli 2019, 18.30 Uhr, Remise Schloss Herrnsheim, Herrnsheimer Hauptstraße 1)

Nele Waldert, Paar (Foto: Nele Waldert) 
Nele Waldert, Paar (Foto: Nele Waldert)
Theaterbegegnungen (Foto: B. Bertram) 
Theaterbegegnungen (Foto: B. Bertram)
Nachwuchsautoren und Jury (Foto: B. Bertram) 
Nachwuchsautoren und Jury (Foto: B. Bertram)
 

Die Theaterbegegnungen, das Kultur-, Gesprächs-, und Debattierforum der Festspiele, beschäftigen sich in diesem Jahr mit dem Thema Schicksal. (14. Juli 2019, 11 Uhr, Heylshofpark am Wormser Dom) 

Beim Finale des diesjährigen Autorenwettbewerbs küren Jury und Publikum den Sieger der Nachwuchsautoren. (13. Juli 2019, 18 Uhr, DAS WORMSER THEATER, Hinterbühne) 

Daneben gibt es spannende Kunst-Ausstellungen. George Sif konnte als Fotograf des UNIKAT-Magazins 2018 einen Blick hinter die Kulissen der Festspiele werfen. Seine eindrucksvollen Fotografien mit bisher unveröffentlichten Szenen werden vom 30. Juni bis 28. Juli in der Ausstellung „Backstage.“ Im Heylsschlösschen auf dem Festspielgelände zu sehen sein. 

Nele Waldert und Ihre Ausstellung „Rauschen“ zeigt der Kunstverein Worms, daneben ist eine Ausstellung des Künstlers Bernd Schwarzer im Museum Heylshof zu sehen. 

Ferner dürfen die Vorträge der Nibelungenliedgesellschaft und die Werkstattgespräche natürlich auch in diesem Jahr nicht fehlen. 

Nibelungenhorde (Foto: Frank Schumann) 
Nibelungenhorde (Foto: Frank Schumann)
Ferienworkshop (Foto: B. Bertram) 
Ferienworkshop (Foto: B. Bertram)
Kindertag (Foto: Kai Müller) 
Kindertag (Foto: Kai Müller)
 

Schwerpunkt: Kinder und Jugendliche

Natürlich wird es auch 2019 wieder den beliebten Kindertag mit einem bunten Programm für Familien im Heylshofpark am Wormser Dom am 21. Juli, ab 11 Uhr geben. 

Bereits zum zweiten Mal wird ein Ferienworkshop für Jugendliche mit Tobias Steinfeld angeboten. Vom 29. Juni bis 5. Juli können Jugendliche im Alter von 12 bis 20 Jahren mit eigenen Texten und Bildern eine Festspiel-Zeitung „Nibelungen News" gestalten. 

Wer selbst einmal Theaterluft schnuppern möchte, ist bei der Nibelungenhorde genau richtig. Das Projekt für Jugendliche ab 14 Jahren unter der Leitung von Astrid Perl-Haag wird in einem Sommerworkshopmit professionellen Theatermachern arbeiten (in Kürze weitere Informationen dazu unter www.nibelungenfestspiele.de).


Festspiele-Homepage im neuen Design 

In einem neuen Design präsentiert sich ab sofort die Homepage der Nibelungen-Festspiele. Dort gibt es unter www.nibelungenfestspiele.de alle Informationen und Tickets.

Neues Design: die Homepage www.nibelungenfestspiele.de

Service

Tickets für die Hauptinszenierung sowie für alle Rahmenprogrammpunkte können über die Hotline 01805 – 33 71 71 (0,14 Euro/Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunk maximal 0,42 Euro/Minute) oder über www.nibelungenfestspiele.de bestellt werden. Ebenso bieten alle bekannten Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen die Karten an.