Zur Startseite

Auf den Spuren der Maya

Erfolgreiche Osterferienspiele von „museum live“ im Nibelungenmuseum Worms / 26 begeisterte Kinder erforschen „Die rätselhafte Welt der Maya“

13.04.2017

Das Volk der Maya und die von ihnen ausgegangene Hochkultur zählen zu den großen Rätseln dieser Welt. Schon vor tausenden von Jahren hatte das indigene Volk aus Mittelamerika hochentwickelte Städte, riesige Bauten und eigene Schriftzeichen – dennoch schafften sie es nicht zu überdauern. Ein Mysterium, das die Ferienspielkinder im Rahmen der Osterferienspiele im Nibelungenmuseum von Montag, 10. April, bis Donnerstag, 13. April, genauer unter die Lupe nahmen: Sie lernten die Geschichte und Kultur der Maya kennen, backten Maisfladen und erforschten den Regenwald. Zum Abschluss der viertägigen Ferienspiele präsentierten die 26 Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren ihren Eltern, Großeltern und Bekannten das Theaterstück „Maismenschen“.

Da standen sie also, die „Nachfahren der Maya“. Im Theaterstück „Maismenschen“ spielten die Kinder der Osterferienspiele die Schöpfungsgeschichte des vergessenen Volkes nach und zeigten ihren Eltern und Großeltern, was sie in den vier Tagen vor Ostern so alles gelernt hatten. Zu Beginn der Ferienspiele des Nibelungenmuseums führte der Alt-Amerikanist Dirk Hassler die 26 teilnehmenden Kinder in Welt der Maya ein und erzählte beispielsweise von der Eroberung Mexikos durch Hernán Cortés. Am Montagnachmittag ging es dann in den Wormser Umweltgarten, wo gemeinsam Maisfladen und Popcorn gebacken wurden. Den Dienstag verbrachte die Gruppe mit einem Ausflug in das Historische Museum der Pfalz in Speyer. Dort gibt es gerade eine Sonderausstellung über „Das Rätsel der Königsstädte“ der Maya. „Die war für die Themenfindung der diesjährigen Osterferienspiele auch richtungsweisend“, erläutert Isabell Schärf-Miehe, Leiterin der Ferienspiele. Im Mythenlabor des Nibelungenmuseum erklärte die Historikerin Ute Napp den Kindern am dritten Tag den Regenwald und seine tierischen Bewohner. Bis zum großen Abschlussfest stellten die Kinder dann noch ihre ganz eigenen Stofftaschen, Kakao-Trinkgefäße und Freundschaftsbändchen her.

Abschlussfest mit Theateraufführung
Am Abschlusstag der Ferienspiele, am Donnerstag, 13. April, 15 Uhr, waren dann alle Familienangehörige, Freunde und Interessierte zum Theaterstück „Maismenschen“ im Mythenlabor herzlich eingeladen. Maleen Knies, die ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Nibelungenmuseum verbringt, hatte die Schöpfungsgeschichte der Maya für die Kinder spielerisch umgeschrieben. So konnten die Anwesenden erleben, wie die Maya-Götter Tepeu und Gucumatz die ersten Menschen erschufen. Mit lang anhaltendem Applaus wurden die Akteure für ihre Mühen belohnt.

Ausblick: Sommerferienspiele 2017
Die nächsten Ferienspiele veranstaltet das Team von museum live in den Sommerferien vom 3. bis 7. Juli. Das Thema wird noch bekannt gegeben, die Anmeldung läuft aber schon. Wer dabei sein möchte, kann sich unter museumsvermittlung@worms.de oder 06241-853-4120 informieren und anmelden.

Newsletter

Bleiben Sie informiert!
Abonnieren Sie hier den Kultur-Newsletter der Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

 
 

Kostenloser Eintritt mit dem Museums-PASS-Musées:

Eintrittspreise und Museums-PASS-Musées
 

Kontakt

NIBELUNGENMUSEUM WORMS

Fischerpförtchen 10, 67547 Worms, Germany

Telefon: 0 62 41 8 53 - 41 20
Fax: 0 62 41 8 53 - 41 29
E-Mail: nblngnmsmwrmsd

Stadt Worms