Unsere Workshops

Liebe Lehrerinnen und Lehrer!

Das Nibelungenmuseum Worms ist ein spannender Ort der Begegnung mit Literatur und Geschichte. Unsere Führungen, Workshops und mediengestützten Seminare bieten Ihnen und Ihren Schülern die Gelegenheit, sich mit kultur- und kunstgeschichtlichen Inhalten vertiefend und spielerisch auseinanderzusetzen. Unser pädagogisches Programm orientiert sich dabei an den Lehrplänen der Unterrichtsfächer Deutsch, Geschichte, Religion und Bildende Kunst und wendet sich an alle Altersstufen und Schultypen.

Zur Vor- bzw. Nachbereitung Ihres Museumsbesuches stellen wir Ihnen gern auf Anfrage Lehrmaterialien zu Inhalten, Entstehungs- und Wirkungsgeschichte des Nibelungenliedes zur Verfügung.


WORKSHOP
N1   Die Nibelungenkiste
Mit einer Kiste voller Dokumente, didaktischem Material und Requisiten kommen wir direkt ins Klassenzimmer. Beim gemeinsamen Sichten und Entdecken erhalten die Schüler einen individuellen und einprägsamen Einstieg zu Inhalten und Entstehungszeit des Nibelungenliedes.

DAUER: 1,5 Stunden I KOSTEN: 60 EUR I EMPFOHLEN: Vorschulkinder und Schüler ab Grundschule


WORKSHOP
N2   Das Nibelungenlied für Einsteiger
Das Nibelungenlied – eine Soap aus dem Mittelalter oder doch viel mehr? Das herauszufinden lohnt sich! Wer ist wer und wer hat was mit wem im Nibelungenlied? Wer dient wem? Und: Wer betrügt wen? Diese spannenden Fragen werden in dem Workshop genauso gestellt und gemeinsam beantwortet wie die Frage nach der Entstehungszeit des Nibelungenliedes. Geschichte und Mythos werden erfahrbar und dadurch begreifbar gemacht. Innerhalb des Workshops können Plakate zur weiteren Verwendung in der Schule gestaltet werden. Und /oder: die Schülerinnen und Schüler setzen sich in einem Rollenspiel mit der Thematik aktiv auseinander. Die besonders Kreativen und Unersättlichen unter ihnen inszenieren ihre "Nibelungen" auf modern.

DAUER: 1,5 Stunden I KOSTEN: 60 € (zzgl. Museumseintritt) I EMPFOHLEN: Schüler ab Grundschule


SEMINAR
N3   Recht und Unrecht im Nibelungenlied
"Recht geschehe, wem Recht gebühre." Dass es so nicht immer ist, weiß jeder. Aber wie war das doch gleich im Nibelungenlied – gerecht oder gerächt? Wer bekam Recht und warum? Galt Rache als Mittel des Rechts? Um diese Fragen beantworten zu können, schauen wir uns neben dem Nibelungenlied die mittelalterliche Rechtsprechung mit all ihren Tücken genauer an. Die Figuren des Nibelungenliedes sind in dem geltenden Rechtssystem gefangen. Und erst durch die Auseinandersetzung mit diesem komplexen System begreifen wir auch ihr Handeln.

DAUER: 1 Stunde I KOSTEN: Schulklassen 40 € (zzgl. Museumseintritt) I EMPFOHLEN: Schüler ab Sekundarstufe I


SEMINAR
N4   Die Rezeptionsgeschichte des Nibelungenliedes
Wohl kaum eine andere mittelalterliche Dichtung ist noch heute so bekannt wie das Nibelungenlied. Das mag daran liegen, dass kein anderes mittelalterliches Werk so stark zum Nationalepos der Deutschen avancierte. Sowohl literarische und filmische Bearbeitungen als auch Werke der bildenden Kunst sorgen für eine nie aufhörende Rezeption des Stoffes seit der Wiederentdeckung der Handschrift C im Jahr 1755. Und bereits Goethe bezeichnete das Nibelungenlied als "köstliches Werk"! Doch die immense Resonanz, die es erzeugte, führte besonders im 19. und 20. Jahrhundert zu Missbrauch und Missverständnis. So können im Seminar ganz unterschiedliche Aspekte der reichen Rezeptionsgeschichte des Nibelungenliedes betrachtet und analysiert werden.

DAUER: 1 Stunde I KOSTEN: Schulklassen 40 € (zzgl. Museumseintritt) I EMPFOHLEN: Schüler ab Sekundarstufe II


VORTRAG
N5   Mittelalter pur
Hexenverfolgung, religiöser Wahn und unkontrollierte Gewaltexzesse – war das Mittelalter wirklich so düster und schrecklich? Und bestand das bäuerliche Leben nur aus Mühsal und Plage? Die Welt des Mittelalters zu erfassen, bedeutet, den mittelalterlichen Menschen aus seiner Zeit heraus zu verstehen und moderne Vorurteile und Klischees zu überwinden. So öffnet sich der Blick auf ein abwechslungsreiches, buntes und bewegtes Leben - darauf, wie man lebte, litt und liebte. Angesichts der Fülle des Seminarstoffes lohnt es sich, Prioritäten zu setzen. Zur Auswahl stehen u. a. die Spezialthemen "Glanz und Elend des Rittertums", "Alltagsleben" und "Medizin im Mittelalter". "Der Blick in die Akten", bei dem die Seminarteilnehmer mehr erfahren über die kriegerischen Streitigkeiten der Wormser Bürger mit den Rittern der Starkenburg (bei Heppenheim) zur Zeit Kaiser Friedrichs II. wäre auch ein Thema für sich.

DAUER: 1 Stunde I KOSTEN: Schulklassen 40 € (zzgl. Museumseintritt) I EMPFOHLEN: Schüler ab Sekundarstufe I


WORKSHOP
N6   Glasmalwerkstatt
Es wird die Glasmalerei der mittelalterlichen Kirchenfenster vorgestellt. Anschließend gestaltet jeder Teilnehmer sein eigenes buntes Glasgemälde in leuchtenden Lokalfarben. Dabei lernt er die Technik der Bleiruten kennen und die einzigartige Leuchtkraft der gefärbten Glassegmente verstehen.

DAUER: 1,5 Stunden I KOSTEN: Schulklassen 60 € (zzgl. Museumseintritt) I EMPFOHLEN: Schüler ab Grundschule (max. 24 Kinder)


WORKSHOP
N7   Ein Besuch in der mittelalterlichen Schreibstube
Die faszinierende Bücherwelt des Mittelalters samt Beschreibstoffen, Schreibgeräten und Schriften wird anschaulich vorgestellt. Die Workshopteilnehmer können – je nach Interesse und Alter – kleine Texte verfassen, den Entstehungsprozess einer mittelalterlichen Buchseite praktisch nachvollziehen sowie die Initialen (Großbuchstaben) kunstvoll verzieren und vergolden.

DAUER: 1,5 Stunden I KOSTEN: Schulklassen 60 € (zzgl. Museumseintritt) I EMPFOHLEN: Schüler ab der 4. Klasse (max. 20 Kinder)


WORKSHOP
N8   Mittelalter-Mix
Die mittelalterliche Welt war bunt und abenteuerlich. In Büchern liest man von kühnen Rittern in Harnischen auf edlen Rossen, schönen Burgfräulein, fahrenden Sängern, von schreibenden Mönchen in klösterlichen Schreibstuben, von festen Burgen und farbenfrohen Wappen, den abergläubischen und hart arbeitenden Bauern und Handwerkern. In diesem Workshop wird das mittelalterliche Leben nachempfunden – durch Verwandlung, Sprache, Spiel und die eigenen zwei Hände. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, dafür aber umso mehr Fantasie, Neugier, Spaß am Basteln und Abenteuerlust.

DAUER: 1 Stunde I KOSTEN: Schulklassen 40 € (zzgl. Museumseintritt) I EMPFOHLEN: Vorschulkinder und Schüler ab Grundschule


THEATER
N9   Die Nibelungen - Eine Schatzsuche
Ein Theater-Solo von und mit Ekkehart Voigt. Eine Produktion des "Theaters Als Ob" in Kooperation mit dem Nibelungenmuseum Worms. Regie: Astrid Lämmlein. Gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Urplötzlich bietet sich einem Schauspieler aus unserer heutigen Zeit die Gelegenheit, mit einem Spielmann aus dem Hochmittelalter, aus der Zeit, als das Nibelungenlied entstand, zu sprechen. Ekkehart Voigt schlüpft abwechselnd in die Masken der beiden Geschichtenerzähler und mimt noch andere Figuren der Nibelungensage. In den spannungsreichen Dialogen offenbaren sich die Widersprüche, die aus den unterschiedlichen Interpretationen der Geschichte resultieren – je nachdem, wer sie erzählt und wann sie berichtet wird. Im Anschluss an die Aufführung besteht die Gelegenheit zu einer Diskussion mit dem Autor und Darsteller des Stückes.

DAUER: 3 Stunden I KOSTEN: 8 € pro Person (inkl. Museumseintritt) I EMPFOHLEN: Schüler ab Sekundarstufe I (mind. 40 Kinder)


INSZENIERTE FÜHRUNG
N10   Fredegunde - Unterwegs mit Kriemhilds Kammerzofe
Dass bei den Nibelungen nicht immer eitel Sonnenschein herrschte, wissen wir nicht erst seit dem tragisch endenden Konflikt zwischen den Königinnen Kriemhild und Brünhild. Wer anders als Kriemhilds Kammerzofe wüsste von den kleinen Alltagssorgen und den großen Intrigen hinter der aristokratischen Fassade am Hofe der Burgunden aus eigener Erfahrung zu berichten? Während eines etwa eineinhalbstündigen Rundganges durch Museum und Innenstadt haben die Teilnehmer die Gelegenheit, die kleinen und großen Machenschaften am mittelalterlichen Wormser Königshof aus dem Munde von Fredegunde (Kirsten Zeiser) zu erfahren.

DAUER: 1,5 Stunden I KOSTEN: Erwachsenengruppe 135 € / Schulklassen 90 € I EMPFOHLEN: Schüler ab Sekundarstufe II


WORKSHOP
N11   Lösegeld für Richard Löwenherz
Auf seiner Rückreise aus dem Heiligen Land wurde der englische König und Kreuzritter Richard I. Löwenherz von Kaiser Heinrich VI. festgenommen. Über ein Jahr dauerte die Zeit seiner Gefangenschaft, die er u. a. in Worms, Speyer und auf der Burg Trifels verbringen musste. Seine Freiheit sollte ihm durch ein Lösegeld im Wert von 23 Tonnen Silber gewährt werden. An verschiedenen Stationen im Museum können die Schülerinnen und Schüler Lösegeld für den König Richard Löwenherz sammeln. Sie lernen dabei interessante Hintergründe über seine Person und seine Zeit kennen.

EMPFOHLEN: DEUTSCH 4. - 7. Klasse

Unser Workshop-Programm als pdf zum Download finden Sie hier


Beratung, Anmeldungen und Buchungen
Gilda D’Amico-Funk und Silvia Katzenmaier
Telefon: (0 62 41) 85 3 - 41 20
E-Mail: museumsvermittlung@worms.de

Newsletter

Bleiben Sie informiert!
Abonnieren Sie hier den Kultur-Newsletter der Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms

 
 

Kostenloser Eintritt mit dem Museums-PASS-Musées:

Eintrittspreise und Museums-PASS-Musées
 

Kontakt

NIBELUNGENMUSEUM WORMS

Fischerpförtchen 10, 67547 Worms, Germany

Telefon: 0 62 41 8 53 - 41 20
Fax: 0 62 41 8 53 - 41 29
E-Mail: nblngnmsmwrmsd

Stadt Worms